Bierwisch & Kistler

Rechtsanwälte Partnerschaft

Mietrecht

Mit Wirkung ab dem 1.9.2001 hat sich das bis dahin gültige Mietrecht zum Teil gravierend geändert. Hieraus ergeben sich insbesondere bei vor diesem Zeitpunkt abgeschlossenen Mietverträgen häufig Rechtsprobleme. Gerne sind wir Ihnen bei der Überprüfung Ihres "alten Mietvertrages" bezüglich des neuen Mietrechts behilflich. Selbstverständlich wird vom Gesetzgeber unter den Regelungen zum Mietrecht in den §§ 535 bis 580a BGB nicht nur das Wohnraummietrecht behandelt, sondern auch das über den Gewerberaum sowie "anderer Sachen" (wie Grundstücke, Schiffe, etc.). Aufgrund des Schwerpunktes im BGB erlauben auch wir uns im Folgenden primär das Wohnraummietrecht zu behandeln.

 

Vorgetäuschter Eigenbedarf

Kündigt ein Vermieter einen Mietvertrag wegen Eigenbedarf und ist dieser nur vorgetäuscht, kann es für den Vermieter richtig teuer werden. Nicht nur, dass der Vermieter den mit der Kündigung und dem Umzug entstandenen Schaden ersetzen muss. So kann der Mieter zum Beispiel die Erstattung der Umzugskosten, der Renovierungskosten, der Anwaltskosten und der höheren Miete verlangen. Es drohen dem Vermieter aber auch erhebliche strafrechtliche Konsequenzen.

 

Kündigung des Mietvertrags: gefährliche Kostenfalle für Mieter!

Gerade in Ballungszentren werden freie Wohnungen zur Mangelware. Es häufen sich daher Fälle, in denen Mieter nach einer Kündigung des Mietvertrags durch den Vermieter keinen Ersatzwohnraum finden. Oft wird aus diesen Gründen die Wohnung nicht fristgerecht geräumt. Hier verbirgt sich jedoch eine vielfach unbekannte gefährliche Kostenfalle, die zu einem bösen Erwachen führen kann.

Kündigung wegen älterer Mietrückstände

Der Bundesgerichtshof hat das Recht der Vermieter zur Kündigung von Mietverträgen gestärkt.

Vorsicht bei Zeitmietverträgen!

Soll eine Wohnung nur für eine bestimmte Zeit vermietet werden, muss besondere Vorsicht an den Tag gelegt werden.

Schönheitsreparaturen: Bundesgerichtshof entlastet erneut die Mieter

Verursacherprinzip bei Anmietung unrenovierter Wohnungen und Häuser

Kurioses Mietrecht

Die Juristerei gilt oft als trocken und langweilig. Doch weil sie sich mit dem alltäglichen Leben befasst, kann es zu kuriosen Fällen kommen.

"Dauerbrenner" Mietkaution

Der Bundesgerichtshof hat in einer Entscheidung die Rechte von Vermietern eingeschränkt.

Schadensersatz wegen farbiger Wandanstriche

Schadensersatzansprüche des Vermieters wegen farbiger Wände

Schönheitsreparaturen, "Quotenabgeltungsklausel"

In zahlreichen Mietverträgen sind unwirksame Klauseln enthalten, die die vom Mieter vorzunehmenden Schönheitsreparaturen betreffen.

Schönheitsreparaturen

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine Formularklausel im Mietvertrag, die einen weißen Anstrich der Wohnung zum Zeitpunkt des Auszugs vorschreibt, unwirksam ist.